AK Nachhaltig Wirtschaften

Nachhaltigkeit in Unternehmen gestalten

Im Herbst 2016 wurde der Arbeitskreis „nachhaltig Wirtschaften“ mit acht Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt gegründet, die großes Interesse hatten, sich systematisch mit dem Thema betrieblicher Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Die Teilnehmenden spiegeln eine Vielfalt von Branchen wieder, von der Architektengruppe über eine Bildungseinrichtung bis hin zu produzierenden Betrieben. Nach dem Auftakt führte die unabhängige Forschungs- und Beratungseinrichtung Öko-Institut e.V. als erstes eine umfassende Analyse der bestehenden Nachhaltigkeitsaktivitäten für jedes einzelne Unternehmen durch. Danach wurden individuelle Entwicklungspotenziale in Vor-Ort Gesprächen identifiziert und konkrete Vorschläge zur Weiterentwicklung der Aktivitäten erarbeitet. Nach fast einem Jahr wurde nun ein Resümee zur Zusammenarbeit gezogen. Die Teilnehmenden stellten einstimmig fest, dass die Beratung neben den praktischen Tipps für die Umsetzung insbesondere dabei geholfen hat, bereits anvisierte Maßnahmen auch tatsächlich anzugehen (Bestätigung der Wichtigkeit). Dabei entwickelte sich ein Verständnis, in welchen Bereichen bereits genügend und in welchen ungenügend Maßnahmen umgesetzt wurden. Cara-Sophie Scherf vom Öko-Institut e.V. bestätigt auch bisher gemachte Erfahrungen, „dass eine strategische und systematische Herangehensweise im Wesentlichen davon abhängt, ob das Thema Nachhaltigkeit von der Geschäftsführung getragen und gefördert wird.“

 

Nachhaltig Wirtschaften, das heißt Verantwortung für Unternehmen, Gesellschaft und Umwelt - heute und für kommende Generationen - zu tragen.

 

Die Zusammenarbeit umfasste folgende Aktivitäten:

 

  • Detaillierte Analyse der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeitsaktivitäten für jedes Unternehmen
  • Identifizierung von Entwicklungspotenzialen
  • Erarbeitung konkreter Vorschläge zur Weiterentwicklung
  • Optional: Unterstützung in der Kommunikation der Nachhaltigkeitsaktivitäten 

 

 

Projektinformation Arbeitskreis Regio Trans KMU